NewsÜber michFotos SponsorenWettkämpfeResultate
Bruno Schertenleib
Scherti
News 2017
News 2016
News 2015
News 2014
News 2013
News 2012
Reisebericht Neuseeland 2011
Kontate / Athleten / Links
Filme 2018
Filme 2017
Filme 2016
Filme 2015
Filme 2014
Filme 2013
Filme 2012
News 2012

 

 

          HAPPY NEW JAHR ...

 

 

Das Pech bleibt kleben ...

Nach dem "Angsthasenrennen" in Rennaz, hoffte ich auf Dagmarsellen. Da gibt es zwar pro Runde die Höhendifferenz zum Kreuzberg zu bewältigen. Nach dem Start war die Hoffnung noch gross. Als 20-zigster ging es in die erste Abfahrt, aber in der zweiten rechts Kurve gab es ein Sturz vor mir, wo ich nicht ausweichen konnte. Dabei ging die Schnalle am rechten Schuh kaputt, und so musste ich noch eine ganze Runde fahren. Und so verlor ich Platz um Platz, aber noch nicht genug, nach dem Rad & Schuhwechsel ging es auf dem 35 Platz weiter. Es ging nicht lang und ich hatte ein def. mit der Schaltung die Kette fiel zwischen Rad und Kassette. Eine Runde später ging es nochmals zu Boden. Und so bekam ich noch eine Runde und als 30-zigster beendete ich das Rennen. Mit dem ganzen sicher nicht zufrieden, aber ich bin noch ganz ... und Gesund ...

Film Sandra Sansonnens (Dagmarsellen Kat. B)
http://www.youtube.com/watch?v=xgBVH4pE5xE

 

 

frohe_festtage Scherti ...
oder bis bald in
Dagmarsellen...

 

 

 

Sion ohne Luft ...

Mit dem Start war ich sehr zufrieden, ich ging als 20-zigster in die zweite Runde. In der Fläche hatte ich Druck auf den Pedalen, aber in den Laufstrecke Berg auf, kam ich nicht vom Fleck ich bekam keine Luft. Aber ich konnte mich trotzdem auf den 14 Platz vor arbeiten. Bis eine halbe Runde vor Schluss, nach der Wechselzohne merkte ich in den Kurven dass ich hinten einen *platten Colli* hatte, so verlor ich bis zum letzten Wechsel noch 8 Plätze. Mit dem neuen Rad konnte ich noch 2 Plätze gut machen, und überquerte die Ziellinie als 21-zigster. Es war trotz allem ein sehr guter Wettkampf für mich. Mit dem Fazit ich kann`s doch noch ...

 

Stuttgart mit Erfolg

Am Sonntag hiess es für mich gegen die " alten Mannen" Masterkatagorie zu starten. Als letzter ging für mich das Rennen los, und schon in der zweiten Kurve lag das die ersten Fahrer vor mir am Boden. Mir wurde bewusst dass hier trotz Masterkategorie, mit weniger Rücksicht gefahren wird. Aber ich konnte mich Platz um Platz verbessern, obwohl es ein recht enger Kurvenreicher Parcours war. Am Schluss ging es mit noch zwei Zwischenfälle bis auf den 7 Rang. Für mich war es ein gutes Rennen, und dazu auch eine gute Erfahrung. Wie auch René gelang nach Koksijde ein Super Rennen. Er erreichte bei den Elitenrennen Rang drei ...

 

ohne Glück in Bützberg

Bei Nebel ging das Quer in Bützberg über die Bühne. Der Start gelang mir nicht ganz nach Wunsch, ich reite mich bei Rang 27 ein. Ab Runde 3 auf der coupierten Strecke kam ich langsam Richtung Rang 20, ich hatte mit Martin Bichsel ein Zugpferd gefunden. Aber mit zwei Fahrfehler hintereinander (mit Sturz verbunden) fiel ich wieder auf den 26 Rang zurück. So blieb es auch bis zum Schluss. Für mich hat der Kurs zu fest gedreht. Nun heisst es gut erholen den am 27 November geht es nach Stuttgart an ein Quer. Wir lassen uns überraschen ...

 

Frenkendorf ohne Wettkampf Glück ...

Beim schönen Sonnenschein ging es in Frenkendorf los. Der Start war für mich nicht mal so schlecht, als 25-igster ging es in die zweite Rund. Da aber die Strecke trocken war, wurde das Rennen extrem schnel. Es hatte vor mir eine fünfer Gruppe, aber ich konnte die Lücke nie schliessen. Das Tempo war einfach zu hoch, technisch war alles perfekt, ich hatte keine Probleme. Ich muss halt eingestehen dass die Schnelligkeit nicht mehr da ist. Ich bin halt ein Diesel ... Aber für mich ist es doch ein guter Wettkampf gewesen.

Film Sandra Sansonnens (Frenkendorf Kat. B)
http://www.youtube.com/watch?v=rRqsoFSAs7M

 

 

Erster Punkt in Hittnau

Seit der dem Quer-Saisonstart habe ich Hochs und Tiefs erlebt. Bei den Nationalen Quers habe ich mich langsam an den 20. Rang heran getastet. Heute in Hittnau gab es auch den 1-ersten Punkt in dieser Saison. Meine Schwäche ist der Start, ich habe die Sicherheit am Start nicht mehr im Haufen zu fahren. Meistens habe ich nach der ersten Runde schon ein Rückstand von meistens 40-60 Sec., und das heisst dann von Rang 30-35 nach vorne fahren. das ist mir heute sehr gut gelungen. Ich freue mich nun so richtig auf Frenkendorf und hoffe ich bekomme den Start besser in Griff.

Bis bald ...

 

(Photo Sandra Sansonnens)

 

Dieses Wochenende ging es mit der Quer-Saison los ...

Am Samstag ging es mit dem Quer-Cup in Gansingen los eine coupierte Strecke wartete auf uns 7 Runden mit Handicap. Wir Masters durften zuerst auf die Strecke, mir wurde schnell bewusst ich bin mir diesen Rytmus nicht mehr gewöhnt. Am Schluss kam ich noch glücklich als 8-Platzierter ins Ziel. Nun war die Erholung gefragt, denn morgen ging es mit dem ersten Nationalen-Quer los in Baden. Auch da war die Strecke stark coupiert und sie drehte extrem, der Start gelang mir sehr gut, aber schon im ersten Anstieg merkte ich das gibt heute auf den 7 Runden ein leiden ohne Ende. So kam es leider auch ich verlor Rang um Rang am Schluss kam ich als 27-ister ins Ziel. Ich bin noch nicht so weit das ich die Doppelbelastung standhalten kann (Rücken).


Velopark ...                              der Start :-)                              die lieben Treppen ... :-(            die Kamelpuckel ... :-(
(Photo Sandra Sansonnens)

 

 

Ein schöner Abschluss 1.Rang Age Group

                          
1. Lauf 10Km 36:48                    50Km Velo 1.23:23                                        2. Lauf 5Km 21:26                      Age Group 1.Rang Overall 16. Rang
(Photo Sandra Sansonnens)

Ich ging mit gemischten Gefühlen an den Start, beim Einlaufen war es mir nicht so wohl. Beim ersten lauf ging ich aus diesem Grund sehr langsam an. In der zweiten Hälfte könnte ich mich steigern. als 45 ging’s aufs Velo auch da hatte ich schnell das Gefühl von "sauren Beine " und das schon Richtung Richental. Aber ich versuchte weiter auf zug zu fahren. es ging auch sehr lange bis ich ein paar Plätze gut machte. Als 18 ging es auf den zweiten lauf, ich machte mir sorgen das ich da noch Plätze verliere. Aber nicht des zu trotz konnte ich den Platz halten sogar noch zwei gut machen. So hiess es am Schluss 1. Rang in der Age Group und Overall den 16. Rang, ich kann mehr als zufrieden sein, und bin froh dass ich nur die Short Distance gemacht habe.
Nun freue ich mich so richtig auf die Quer-Rennen ...

Bis Bald...

 

Start verzicht POWERMAN Zofingen 4. Sept.

Leider kann ich dieses Jahr am Powerman nicht Teilnehmen. Aber nicht zu trotz werdet ihr mich sehen am Short Race Sonntag ab 09:50 ist der Start. Da ich beim Bergab laufen mit den Schlägen im Rücken mühe habe, ist mir die 30 Km laufen am Schluss einfach zuviel. Es ist schon mit den 10 Km Laufen 50 Km Radfahren und am Schluss noch 5 Km laufen schon genug für mich. Ich hoffe ich bekomme das Problem noch in den Griff. Den im Jahr 2012 ist der Powerman sicher ein Ziel ...

Bis bald am Sonntag ...

 

03-14. August Trainingslager mit René Lang in Zuoz Engadin


unser Hotel                                                                               Dorf Zuoz
(Photo Bruno Schertenleib)

Es ist Halbzeit von unserem Aufenthalt im Engadin in Zuoz. Und die Sonnenstrahlen haben sich noch nicht so oft gezeigt, eher wurde es nass von oben. Trotzdem kam ich gut auf 20 Std. Di.-So. Lauftraining & Radtraining leider mehrheitlich nur flach. Wir hoffen auf nächste Woche damit wir uns die Pässe und die Landschaft im Engadin geniessen können.
Zurzeit So. 11:30 Regnet es im Engadin René und ich schlagen uns die Ohren wund am PC => Homepage bearbeiten ...
In der zweiten Hälfte meinte das Wetter es besser mit uns. Es war zwar immer noch recht kühl am Morgen, aber es konnte ab in die Pässe gehen. Ab mitte Woche musste ich das Lauftraining streichen (der Rücken), und so gab es halt mehr Velo Km. Der Trainingsumfang waren gut 30 Std. Trotz allem stelle ich einen Start vom Powermann Zofingen in frage.

Bis Bald ...

 

Gigathlon 01.-03. Juli im Wallis

Am Freitagabend ging es für Sandra mit Inline los Turtmann-Leukerbad 19Km 750 H.m. der Schlussanstieg war für Sandra nicht mehr so richtig zum geniessen.Mit dem 230 gesamt Rang ging es am Samstag mit dem Motto los. *wir räumen das Feld von hinten auf*. Für Sandra hiess es die Strecke Turtmann-Sion 33Km 50H.m. unter die Räder zu nehmen. Bevor es dann für mich weiter ging mit dem Velo Sion-Crans-Montana 59Km 2000H.m. Sandra ging dann in Crans Montana für 3Km ins Wasser, und übergab mir fürs laufen Crans Montana-Plaine Morte 14Km 1600 H.m. Ohne gross den Ausblick zu geniessen ging es für mich weiter mit dem Bike Crans Montana 31Km 1440 H.m. mit dem guten 105 zwischen Rang kamen wir in Leukerbad an.
Am Sonntag ging es um 05:00 mit dem Bike los Leukerbad-Raron 55 Km 1450 H.m. Da wurde ich schon von Sandra erwartet, 3Km Schwimmen waren angesagt. Anschliessend ging es per Velo von Raron-Zermat 40Km 1050 H.m. Anschliessend hiess es die Laufschuhe schnüren Zermat-Gornergat 15Km 1560 H.m. Oben angekommen => so richtig auf den Felgen, ging es per Bahn ins Tal. Nun ging es auf die Schlussstrecke mit dem Velo Zermat-Turtmann 68Km 1211 H.m. Nach 23Std.06Min. 340Km 11 111 H.m. auf dem 58 Schlussrang kamen Sandra und ich Gesund am Ziel an.
Das ganze war für uns ein geniales Erlebnis, aber das alles so gut klappte => ein riesen Dank an unser Betreuer Team Tanja Mahrer & René Lang
Natürlich auch meiner Frau Sandra für das Erlebnis, und für die Jdee am Anlass Teil zunehmen ...
=> Ein riesen dank an Andy Dahinden, der uns plus Beteuer mit Brooks Kleider eindeckte.

Gigathlon 2012 ... wir lassen uns überraschen ...


Ziel Leukerbad (Fr-Abend)                  Inline Sandra (Leukerbad)  Betreuer René (647)                         Inline Sandra (Sion)           Sandra (Crans Montana)


Bike Crans Montana-Leukerbad      Ziel in Leukerbad 1. Tag (Samstag)     Ziel Turtman (Sonntag)     Sandra am Ziel in Turtmann            "The Brooks Couple"
(Photo Tanja Mahrer)

 

25./26. Juni Davoser 24 Std. Bikerennen

Am 25. Juni 14:00 ging das Abenteuer 24 Std. Bikerennen in Davos los, mit zwei Teams. Das ganz war Neuland für mich ohne gross zu schlafen die Leistung zu bringen.
Zum Glück meinte das Wetter gut mit uns, es Regnete zum teil nur kurz (Sa), denn am Anfang in der Nacht für mich zum Teil recht heikel zum fahren => vor allem als mir im Singel Trail das Licht aus ging ... unser Team belegte am Schluss den 16 Gesamtrang Team 2. den 48 Rang. das ganze war ein geniales Erlebnis ... leider war es das letzte mal.
Besten dank an Hans Friedli & Fredy Pargätzi für die Jdee und Organisation bis bald im Unterland 2012 ??


Bikepark                                   Start 14:00                                                     Morgenstimmung 06:00             Team 4616feat.7260                "Happy Birdthay"
(Poto Daniela Friedli)

 

11.06 Bike & Run in Gürbenthal

Am Wochenende ging es los mit dem ersten Duathlon. 17,5 Km Einzelzeitfahren 8Km Laufen mit Jagdtstart. Das Zeitfahren gelang mir nicht schlecht, nur das ein Wohnwagen mit Pferdeanhänger quer in der Strasse stand. Es ging von 50 km auf Null ... und ich musste warten bis die Strasse wieder frei war. ca 30 Sek. gingen verloren.Trotz dem Zwischenfall war ich zufrieden, als Overall 21. ging es auf das laufen (mit Jagdtstart). Aber schon nach 300 M. zwickte es schon im linken Oberschenkel ... und ich lief noch so gut ich konnte (8 Km in 32:45 !!!).
Das ergab noch Overall den 39 Rang.

 (Photo Sandra Sansonnens)

 

Es geht los ...

29. April 19:15 ging es los Teufelsschlucht-Lauf Kat. 15 / Overall 99 Rang => die Kraft fehlt noch am Berg. Aber ich bin mit dem Lauf sehr zufrieden.

30. April 14:15 ging es auch auf dem Bike los in Thal St. Gallen Kat. 22 / Overall 51 Rang => Fazit die Kraft fehlt. Kein Wunder bei gut 1000 H.m. ...



 
(Photo Sandra Sansonnens)

 

SAISONSTART erst am Teufelsschlucht - Lauf 29. April

Rückblick auf den ersten Monat - Training habe ich mich entschieden am 29. April meine Saison mit einem Berglauf zu beginnen. Da mein Training bis jetzt nur aus Grundlage bestand, kommt die Duathlon SM am Ostermontag zu früh mich. Den die Strecke ist kurz mit 4.5 / 17.5 / 4.5 ist es eher ein Sprint - Wettkampf. Und meine Rückenmuskulatur ist auch noch nicht so weit nach der OP.

 

 

**** Frohe Ostern ****

 

 

  Die Hochzeitsreise naht langsam ...

  Bald heist es Koffer packe uh uf uh dävo uf Hochzytsreis nach Neuseeland ...

   Link Fotos Neuseeland 2011



  In Christchurch gab es am 22. Februar Ortszeit 12:50 ein Erdbeben mit der Stärke 6,1

  *** UNS GEHT ES GUT ***

(Photo Semling Herzogenbuchsee)

 

Spital Aufenthalt Nottwil 11.01-17.01.2011

Infolge meines Radumfall vom 18. Juni 2009 musste ich meinen Rücken nochmals Operieren. Implantat Entfernung Entzündungsgefahr der Rückenmuskulatur. Ich war während dieser Zeit im Paraplegiker Zentrum Nottwil sehr gut aufgehoben. Ich sollte eigentlich keine bleibende Nachteile haben (Folgeschäden ?). In ca 6. Wochen kann ich den Rücken wieder langsam belasten. Ein danke schön an das Pflege-Team der Station A, und Dr. Ch. Wenk und Dr. med Aebli.

 

                                     
(Rückennarbe nach Operation 11.01.2011)                                                          (Implantate aus Titan)
(Photo Sandra Sansonnens)

 

Was ist eigentlich Rad-Radquer mehr unter www.radquer.ch da bekommen jhr mit Kurzfilme einen Einblick in die Vielseitgkeit, des Quersport. Also bis im Herbst an einem Queranlass ...

 

Nationales Quer Dielsdorf November 2010


(Photo Sandra Sansonnens)

____________________________________________________________________________________

 


NewsÜber michFotos SponsorenWettkämpfeResultate